Close
Freiheit

Was bedeutet Freiheit für mich?

„Das Leben ist spannend und bieten oft neue Perspektiven.“ Mit diesem Satz begannen Dutzende von Bewerbungen, die ich schrieb um eine neue Arbeitsstelle zu finden. Lange hatte ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie ich einen möglichst interessanten Einstieg in mein Bewerberanschreiben finden konnte. So wurde es von Bewerbungstrainern empfohlen und von Personalverantwortlichen gefordert. Schließlich wollte ich nicht gleich von Anfang an auf dem Stapel der „Gescheiterten“ landen. Abseits der Arbeitswelt und ihren Bewerberprozessen hatte dieser Einleitungssatz aber noch eine viel tiefere Bedeutung für mich und mein Leben.

Die Suche nach dem „Etwas“

Ich war immer auf der Suche nach „Etwas“. Was dieses „Etwas“ sein könnte, darüber war ich mir lange Zeit nie im Klaren. Ehrlich gesagt begriff ich nicht einmal, das ich mich auf der Suche nach „Etwas“ befand. Alle paar Jahre heuerte ich bei einem anderen Arbeitgeber an oder begab mich in eine wenig erfolgreiche Selbständigkeit. Sogar Teilhaber einer Firma war ich zwischenzeitlich gewesen, aber auch das sollte nur eine Durchgangsstation sein. Nie war ich wirklich zufrieden mit meiner gegenwärtigen Situation und das beschränkte sich nicht nur auf das Arbeitsleben. Im Grunde gefiel mir mein ganzes Leben nicht. Heute weiß ich, das diese Unzufriedenheit vor allem daher rührte, das ich schlicht nie damit zufrieden war, was ich vorfand. Ich arbeitete nicht mit den Werkzeugen, die mir gegenwärtig zur Verfügung standen, sondern trauerte stattdessen der Vergangenheit nach oder träumte von einer Zukunft von der ich nicht wissen konnte, was sie bringen wird. Die gefühlte Leere in meinem Leben füllte ich mit ebenso leeren Tätigkeiten. Allen voran Parties, an denen reichlich Alkohol floss. Ich versuchte meine erlebte Sinnlosigkeit darin zu ertränken und tat das auch mit voller Hingabe. Der Tag danach war natürlich furchtbar verkatert und zu nichts zu gebrauchen. Die innere Leere mit der mitunter schmerzhaften Frage „Wer bin ich und was erwarte ich vom Leben?“ zu füllen kam mir nicht in den Sinn. Damals stempelte ich so etwas als esoterische Phrasen ab oder schob in es in die Abteilung „Gerede für Intellektuelle“. Dennoch kam ich schlussendlich nicht drum herum und die wirklich wichtigen Fragen des Leben drängten sich vermehrt auf. Ich stellte sie mir zusehends von innen heraus und auch von außen bekam ich immer öfter zu hören wofür ich eigentlich stünde. Wohl kaum für mich selbst, denn wozu ich auf dieser Welt gelandet bin, wusste ich damals noch nicht. Heute weiß ich, das mein Lebenssinn vor allem darin besteht gemachte Erfahrungen und Erlebnisse weiter zu geben in der Hoffnung, das es dort draussen Menschen gibt, die daran anknüpfen können.

Was hat das alles eigentlich mit Freiheit zu tun?

Das Schreiben über meine Erlebnisse und Einsichten verschafft mir einen neuen Blickwinkel über mein Leben und lässt mich heute vieles gelassener sehen. Das selbstkreierte Drama der vergangenen Tage lässt mich zeitweise sogar Lächeln. Ein paar Zeilen zu schreiben lässt mich den Ballast vergangener Tage und den des Alltags über Bord werfen um Platz und eine klare Sicht auf mein Leben zu schaffen. Eine neue innere Freiheit entsteht, welche sich auch im Handeln niederschlägt. Lange Zeit tat ich mir schwer damit Sätze wie diese hier zu schreiben – geschweige denn zu veröffentlichen. Zu ungewohnt war es für mich so offen mir gegenüber und Anderen und vor allem einer Masse an Unbekannten im Internet zu sein. Das nennt man wohl eine Blockade, die einen zwar in einen geschütztem Raum hält aber mich auch lange Zeit davon abhielt neue Erfahrungen zu sammeln. Diese Grenzen zu übertreten, fühlt sich wie eine neu gewonnene Freiheit an, die ich vorher nicht kannte. Vor allem ist sie auch ein ganzes Stück sinnstiftender als die Versuche eines Berufsjugendlichen seinen Kummer in was auch immer zu ertränken.

Bild und Text: (c) Michael Beetz

Avatar
Hi, mein Name ist Michael Beetz und ich bin das Gesicht hinter wunderdings.de – Mein Blog mit Geschichten aus meinem Leben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: